Der Geschichtenanfang der Woche: Olga ist auf sich gestellt

Olga saß im Wohnzimmersessel und schlenkerte ihre Beine hin und her. Ihr Papa ging vor ihr in die Hocke und hatte seinen „Pass mal auf, gleich kommt was Wichtiges“-Blick aufgesetzt. Und tatsächlich begann er mit „Pass auf, Olga, das ist jetzt wirklich wichtig“. Weiter sagte er: „Du weißt, dass wir das mit dem allein zuhause bleiben schon lange besprochen und geübt haben. Heute ist es soweit, weil ich noch was im Büro vergessen habe.“ Olga jauchzte innerlich: „Hurra! Endlich sturmfrei!“, aber sie nickte nur mit ernster Miene.

Ihr Vater fuhr fort: „Ich bin etwa eine Stunde weg. Du weißt, was Du machen darfst und was nicht. Essen und Trinken sind in der Küche. Weißt Du noch, was wir ausgemacht haben?“ – Olga nickte, und ihr Vater wuschelte ihr durch die Haare – was sie eigentlich gar nicht so sehr mochte. „Also gut. Dann bis später. “ Sie verabschiedeten sich, und kurz darauf hörte sie, wie die Tür ins Schloss fiel. Begeistert sprang Olga auf.

Was denkt Ihr – was wird Olga machen, während ihr Papa weg ist?

Hört den Geschichten-Anfang der Woche auch auf itunes:

https://itunes.apple.com/de/podcast/der-geschichten-anfang-der-woche/id1291387251?mt=2

… oder bei soundcloud.

Foto: CC0, © Katerina Radvanska / unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.