Der Geschichtenanfang der Woche: Emma denkt nach

Das war Emmas Mutter auch noch nicht passiert: Statt mit ihr über „noch ein paar Minuten aufbleiben“ diskutieren zu müssen, konnte sie Emma nur staunend hinterherblicken: Sie war bereits der ersten Aufforderung, sich jetzt mal bettfertig zu machen, gefolgt. Dabei hatte Emma gute Gründe, es eilig zu haben: Sie wollte in Ruhe darüber nachdenken, was ihr heute alles passiert war. Erst Papa, der den Kofferraumdeckel des Familienautos schnell wieder zumachte, als er sie sah. Dann ihr kleiner Bruder, der sich in sein Zimmer schloss und nicht gestört werden wollte. Und schließlich ihre Mutter, die kurz vor dem Abendessen noch verschwand. Was führten die nur alle im Schilde?

„Dasch wüüde misch escht intereschieren“, murmelte Emma mit dem Mund voller Zahnpasta. Noch konnte sie sich auf all das keinen Reim machen. Aber sie würde es schon herausfinden.

Was denkt Ihr – was heckt Emmas Familie aus?

Hört den Geschichten-Anfang der Woche auch auf itunes:

https://itunes.apple.com/de/podcast/der-geschichten-anfang-der-woche/id1291387251?mt=2

… oder bei soundcloud.

Foto: CC0, © Ryan Pouncy / unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.