Stellt mal Wörter auf den Kopf

Mit Worten und Sprache kann man richtig tolle Sachen machen. Natürlich (…wer hätte das jetzt hier vermutet?) auch Geschichten erzählen! Aber Worte können noch viel mehr. Sie können sich reimen. Sie können verschieden klingen. Oder gleich, obwohl man sie ganz anders schreibt. Macht Euch doch mal gemeinsam auf die Suche nach solchen Besonderheiten. Oder erfindet Reime.

Was ganz Außergewöhnliches können einige besondere Worte: Ihr könnt sie gewissermaßen auf den Kopf stellen – also rückwärts lesen –, und sie ergeben immer noch Sinn. Das sind sogenannte Palindrome. Probiert doch mal „Regallager“ aus, „Legovogel“ oder das längste Palindrom, den „Reliefpfeiler“. Es gibt auch Wörter, die sich vorwärts und rückwärts (also normal und „auf dem Kopf“) lesen lassen, dann aber etwas anderes bedeuten – wie etwa „Nebel“. Das ganze funktioniert sogar mit mehreren Wörtern oder ganzen Sätzen! Ein Beispiel: „Alle Bananen, Anabella!“

Fällt Euch noch mehr ein? Viel Spaß dabei!

Bild © Tim Gouw / unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.